Es bleibt dabei:
Klimaschutz ohne wenn und aber – Nein zur atomaren Renaissance und zu neuen Kohlekraftwerken!

Das sind unsere Ziele:

Neue Kohlekraftwerke verhindern – Atomausstieg forcieren

Zusammen mit zahlreichen Initiativen, Umweltverbänden, WissenschaftlerInnen, KirchenvertreterInnen und v.a. engagierten BürgerInnen vor Ort kämpfen wir Grünen gegen neue Kohlekraftwerke. Denn mit Kohlekraftwerken ist Klimaschutz nicht möglich. Alte fossile Kraftwerke und AKWs müssen nach und nach durch Energieeinsparungen, effiziente Technologien und erneuerbare Energien, ersetzt werden. Jedes neue Kohlekraftwerk und jede Laufzeitverlängerung für AKWs lehnen wir ab. Statt auf diese Uralt-Technologien zu setzen, muss Deutschland jetzt konsequent eine zukunftsfähige Energieversorgung fördern und so Arbeitsplätze in Zukunftsbranchen schaffen.

Erneuerbare Energien ersetzen Emissionen durch Intelligenz und tragen schon jetzt entscheidend zur Verbesserung der Situation auf dem Arbeitsmarkt bei. Nicht nur das Handwerk hat grünen Boden, auch die Industrie der Zukunft wird grün sein. Fossil-atomare Technologien hingegen lassen viele Milliarden in internationalen Oligopolen und in intransparenten Systemen versickern. Arbeitsplätze werden nur in geringem Maße geschaffen.

100 Prozent erneuerbare Energien

Wir setzen auf die enormen Potentiale der neuen Energie-, Effizienz- und Steuerungstechnologien sowie die Fähigkeit der Wirtschaft, diese zu entwickeln und zu nutzen. Wie zahlreiche renommierte Energiestudien zeigen, können wir die schrittweise Stilllegung atomar-fossiler Kapazitäten mit einer Kombination aus Einsparung, Effizienzverbesserung (KWK) und regenerativer Erzeugung vollständig ausgleichen. Das ist nicht nur wegen des Klimawandels, sondern auch aus Gründen der Versorgungssicherheit notwendig: alle Vorräte an fossilen Energieträgern und auch an Uran sind begrenzt; bei Gas, Kohle und selbst beim Uran ist der Wendepunkt („peak“) bereits absehbar, bei Öl so gut wie erreicht („peak-oil“). Wir wollen und können unsere Wirtschaft und Lebensweise in wenigen Jahrzehnten auf 100 Prozent Erneuerbare umstellen. Das wird viel Kraft, Ideen und viel Geld kosten. Aber es nicht zu tun, kostet viel mehr: Der ungebremste Klimawandel hätte wirtschaftliche Folgekosten, die bis zu 20 Mal höher liegen und würde für die Menschen einen Verlust an Lebensqualität bringen, der mit Geld nicht aufzuwiegen wäre.
Grüne Klimapolitik wendet sich für dieses Ziel gegen die Macht der Oligopole und fördert neue Infrastrukturen. Diese neuen Infrastrukturen sollen in öffentlicher Verantwortung betrieben werden.

Bei der Luftreinhaltung voran kommen

Wir setzen uns für Klimaschutz und eine konsequente, nachvollziehbare und plangestützte Luftreinhaltung ein. Dafür müssen Zielwerte aufgestellt, Reinhaltepläne entwickelt und umgesetzt werden. Neue Kohlekraftwerke sind in Bezug auf die Luftreinhaltung kontraproduktiv.
Kohlekraftwerke, auch neuester Bauart, emittieren Luftschadstoffe, wie Feinstäube, Schwermetalle und Stickoxide. Heute schon ist völlig unklar, wie selbst die gültigen Grenzwerte an den vorhandenen bzw. den vorgesehenen Standorten eingehalten werden sollen. Neue Kraftwerksprojekte verschlimmern die Situation weiter. Auch in dieser Hinsicht ist der Bau neuer Anlagen untragbar, vor allem, wenn Altanlagen nicht entsprechend abgeschaltet werden.

Klimaschutz gerecht

Grüne Klimapolitik macht die soziale Dimension unseres Gesellschaftsprojektes sichtbar. Sie verbindet den Kampf gegen den Klimawandel mit der Auseinandersetzung um soziale Gerechtigkeit und stärkt die Entscheidungsfreiheit der Konsumenten. Wir lehnen Strom- und Gassperren gegenüber Einkommensschwachen ab und streiten für einen Stromspartarif, der das Energie-Existenzminimum kostenlos oder stark vergünstigt gegenüber der bisherigen Kostenstruktur zur Verfügung stellt.
Nicht nur hierzulande verändert sich das soziale Gefüge durch steigende Energiepreise und den Ausstoß von Treibhausgasen. Der Klimawandel wird die ärmsten Regionen der Welt, nahe am Äquator, besonders hart treffen. Schon heute fordert die globale Erwärmung, im Wesentlichen verursacht von reichen Industrienationen wie uns, von den ärmsten der Armen ihren Tribut: Flutkatastrophen, Dürre, Ernteausfälle, Kriege um Ressourcen, um nur einige Folgen zu nennen. Viele Regionen auf der Erde werden mit zunehmendem Klimawandel unbewohnbar werden. Wir, die wir in gemäßigten Breiten leben, müssen uns darauf einstellen, diese Menschen aufzunehmen. Wir tragen auch die Verantwortung für die soziale Sicherheit dieser Menschen und für deren Chance auf ein menschenwürdiges Leben und Teilhabe.

Deshalb ist Klimapolitik nicht nur Energiepolitik, sondern auch Sozial- und Friedenspolitik.

Dafür streiten wir:

Dies sind unsere Ziele und ist die Beschlusslage unserer Partei auf dem Weg in eine solare Gesellschaft. Dafür streiten wir auf allen Ebenen und mit allen Instrumenten unserer verfassten Demokratie. Wir sind uns der Verantwortung für die zukünftigen Generationen bei unseren heutigen Entscheidungen bewusst. Darum stehen wir gegen die Renaissance der Atomkraft auf, darum fordern wir ein Moratorium für den Neubau von Kohlekraftwerken durchzusetzen, jedenfalls zumindest so lange bis die CCS-Technik einsatzfähig, auf ihre ökologische Unbedenklichkeit - auch für zukünftige Generationen - von unabhängigen Stellen geprüft und die Wirtschaftlichkeit erwiesen wäre. Dies ist bislang überhaupt nicht absehbar. Insbesondere gibt es gegen bundesweite CO2-Leitungsnetze und entsprechende Lagerstätten berechtigte Sicherheitsbedenken, sie sind zudem kostenintensiv und energetisch ineffizient.

Darum fordern wir die schnellstmögliche Abschaltung der alten fossilen Dreckschleudern und lehnen den Bau neuer Kohlekraftwerke oder Blöcke in Moorburg, genauso wie beispielsweise in Wiesbaden/Mainz, Berlin und Krefeld ab. Richtschnur für unser politisches Handeln ist und bleibt die Verantwortbarkeit unserer Entscheidungen für die Zukunft und nicht die rechtliche Zulässigkeit einer Technologie oder eines Projektes.

Wir achten die Meinungsfreiheit – auch weil wir den Wettstreit der Ideen für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft dringend brauchen. Wir erwarten allerdings genauso entschieden, dass unsere gewählten VertreterInnen ohne Ansehen von Person und Prominenz für die grüne Beschlusslage eintreten. Reinhard Bütikofer hat daher unsere volle Unterstützung, wenn er feststellt, dass etwa Joschka Fischer irrt, wenn er meint, für Grüne bestehe die Notwendigkeit zwischen Atom und Kohle zu wählen.

Für uns bleibt es dabei:

Klimaschutz ohne wenn und aber – Nein zur atomaren Renaissance und zu neuen Kohlekraftwerken!

ErstunterzeichnerInnen:

1

Hans Christian Markert

(Sprecher der LAG Energie der Grünen NRW)

KV Neuss

2

Irene Mihalic

(Vorstands-Sprecherin)

KV Gelsenkirchen

3

Thomas Reimeier

Mitglied im Stadtrat von Oerlinghausen, Bezirksvorstand OWL

KV Lippe

4

Matthias Schneider

KV Duisburg

5

Lars Andersen

(Mitglied der BZ Hamburg-Altona)

KV Hamburg-Altona

6

Peter Alberts

KV Münster

7

Robert Zion

(Vorstands-Sprecher)

KV Gelsenkirchen

8

Hermann Ott

KV Wuppertal

9

Dennis Melerski

KV Gelsenkirchen

10

Arnd Kuhn

(Sprecher der LAG Wald, Landwirtschaft & ländlicher Raum der Grünen NRW, Stadtrat in Bornheim)

KV Rhein-Sieg

11

Eugen Weber

(Vorstands-Sprecher)

KV Gera

12

Daniela Hoffmann-Weber

KV Gera

13

Karl-Wilhelm Koch

(Sprecher der LAG Ökologie/Energie der Grünen RLP)

KV Vulkaneifel

 

 

UnterstützerInnen (Stand 26.10.2008 abends):

(Die Reihenfolge entspricht nicht immer ganz dem Zeitpunkt des Unterzeichnens. Wegen der Urlaubszeit sind bei einigen Sammelstellen Unterschriften erst mal hängen geblieben ... Wir bitten um Entschuldigung !!)

14

Kathrin Henneberger

Bundessprecherin GRÜNE JUGEND

KV Köln

15

Prof. Dr. André W. Heinemann

Vorstands-Sprecher

LV Bremen

16

Dr. Maike Schaefer

Sprecherin für Energie Verkehr und Entwicklungszusammenarbeit der Bürgerschaftsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Bremen

17

Ute Koczy

MdB

KV Lippe

18

Andrea Asch

MdL NRW

KV Köln

19

Christian Meyer

MdL Niedersachsen

KV Holzminden

20

Rolf Bräuer

KV Peine

21

Sarah Benke

Sprecherin Grüne Jugend Brandenburg

 

22

Werner Schulz

 

KV Berlin-Pankow 

23

Roland Kehl

Mitglied im Stadtrat Neuss Umweltpolitischer Sprecher

KV Neuss

24

Manuela Grochowiak-Schmieding

Stv. Landrätin

KV Lippe

25

Claudia Leisse

Sprecherin der LAG Verkehr Mitglied der BV Rheinhausen

KV Duisburg

26

Kerstin Haarmann

Vorstands-Sprecherin Stv.Sprecherin der LAGen Energie Europa und Wirtschaft der Günen NRW

KV Paderborn

27

Heiner Leisse

Mitglied BV Rheinhausen

KV Duisburg

28

Luise Seelhof

Mitglied BV DU-Mitte

KV Duisburg

29

Ali Yasar

KV Duisburg

30

Gerd Schwemm

KV Duisburg

31

Nicolai Zipfel

Kreistagsabgeordneter Göttingen, Parteirat Niedersachsen

KV Göttingen

32

Arfst Wagner

KV Dithmarschen

33

Jörg Rupp

Sprecher LAG Ökologie Baden-Württemberg, Kreisvorstand

KV Karlsruhe

34

Heiner Schiemann

KV Mayen-Koblenz

35

Richard Janus

RV Wartburgkreis/Stadt Eisenach

36

Simon Lissner

Kreisvorstand

KV Limburg-Weilburg

37

Katy Weber

KV Schwalm-Eder

38

Klaas Ansmann

Mitglied des Kreisvorstands Ammerland

KV Ammerland

39

Klemens Griesehop

KV Berlin-Pankow

40

Dennis Bartel

KV Gelsenkirchen

41

Daniel Elfendahl

KV Bochum

42

Gerhard Weiherer

Kreisvorsitzender und Kreisrat des Landkreises Cham

KV Cham

43

Harald Wolfert

Vorstands-Sprecher

KV Rhein.-Berg.

44

Tomas Oschmann

KV Kiel

45

Christian Michalak

KV Bochum

46

Friedrich Foerster

KV Kleve

47

Maik Babenhauserheide

KV Herford

48

Gabriele Folkerts

KV Ammerland

49

Carl-Martin Hißler

BVV Spandau für die GAL-Fraktion

KV Berlin-Spandau

50

Dr. B. Paffrath

Vorstands-Sprecher

KV Rhein-Lahn

51

Matthias Altmann

KV Weimarer Land

52

Claudia Laux

Vorstands-Sprecherin

KV Ahrweiler

53

Corinna Rüffer

KV Trier-Saarburg

54

Esther Welter

KV Ammerland

55

Susanne Egbers

Vors. der GAL-Fraktion / BV Hamburg-Eimsbüttel

KV Hamburg-Eimsbüttel 

56

Jochen Nadolski-Voigt

KV Unna

57

Peter Meiwald

Stadtrat

KV Ammerland

58

Ingeborg Arndt

Mitglied im Stadtrat Neuss

KV Neuss

59

Ronald Maltha

Sprecher LAG Kultur & Medien RLP

KV Mayen-Koblenz

60

Leon Freude

KV Duisburg

61

Ingrid Lambertus

Sprecherin der LAG Ökologie/Energie/Abfall der Grünen RLP

KV Mainz

62

Martina Knappert-Hiese

KV Bodensse

63

Philipp Schmagold

Vorstands-Sprecher

KV Werra-Meißner

64

Lisa Bröskamp

KV Neuwied

65

Siegfried Leittretter

KV Mettmann

66

Dora Pfeifer-Suger

KV Breisgau-Hochschwarzwald

67

Sait Keles

Mitglied im Stadtrat

KV Duisburg

68

Kay Koslowski

KV Duisburg

69

Thomas-P. Volkmann

KV Wiesbaden

70

Anselm Laube

KV Ettlingen

71

Hans-Jürgen Lutz

Ortsgemeinderat Insheim Vorstand OV Herxheim

KV SÜW

72

Roland Seidlitz

stellv. Fraktionsvorsitzender

KV Hamburg-Eimsbüttel

73

Ulrich Laubach

Vorstands-Sprecher

KV Mönchengladbach

74

Dr. Borris Orlikowski

Mitglied der BV Hamburg-Eimsbüttel

KV Hamburg-Eimsbüttel

75

Andreas Liebschner

Mitglied der BV Hamburg-Eimsbüttel

KV Hamburg-Eimsbüttel

76

Irmgard Pehle

KV Herford

77

Axel Mayer

Kreisrat im Landkreis Emmendingen, BUND Geschäftsf., Vizepräs. i. Trinationalen Atomschutzverband

KV Emmendingen

78

Friedrich Naehring

KV Nienburg/Weser

79

Julia Hamburg

Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Niedersachsen, Länderratsdelegierte Niedersachsen

KV Göttingen

80

Wolfgang Weiß

Mitglied im Stadtrat

KV Coburg-Stadt

81

Gunther Heinisch

KV Mainz

82

Kai Hofmann

KV Bremen-Ost

83

Roman Kollar

Vorstands-Sprecher

KV Coburg-Stadt

84

Karen Haltaufderheide

KV Ennepe-Ruhr

85

Stephan Soll

KV Kassel

86

Bastian Witte

KV Stuttgart

87

Günther Egidi

KV Bremen-Nordost

88

Marlies Weidenfeller

 

KV Bremen-Nord

89

Markus Mezger

KV Hochtaunus

90

Peter Reinkendorf

KV Bremen-Kreisfrei

91

Heidelinde Topf

KV Bremen-Kreisfrei

92

Hajo Siemes

Mitglied in Vorstand und Fraktion

KV Mönchengladbach

93

Ute Holländer

KV Bremen-Nord

94

Angela Platsch

Stadträtin

KV Coburg/Stadt

95

Matthias Dudde

KV Dortmund

96

Hans Sandow

Vorsitzender OV Nastätten –Loreley

KV Rhein-Lahn

97

Peer Rosenthal

LV Bremen

98

Dr. Michael Hesseler

LV Bremen

99

Grit Bierwisch

KV Eichsfeld

100

Kevin Schmidt

KV Nordhausen

101

Michael Hoffmeier

KV Eichsfeld

102

Jörg Schröder

KV Lippe

103

Ingrid Koch

KV Lippe

104

Dieter Koch

KV Lippe

105

Petra Arndt

KV Lippe

106

Petra Walter-Bußmann

KV Minden-Lübbecke

107

Martina Denkner

KV Höxter

108

Sabine Niels

Vorstands-Sprecherin

KV Oder-Spree

109

Dieter Priegann

KV Rhein-Sieg

110

Claudia Beitzel

 

KV Duisburg

111

Leo Beitzel

KV Duisburg

112

Dietmar Beckmann

KV Duisburg

113

Dieter Kunert

Vorsitzender

KV Grafschaft Bentheim

114

Michael Musil

KV Westerwald

115

Stefanie Dolling

KV Weimar

116

Dipl.-Ing. Dieter Klamke

KV Aachen

117

Hans-Christian Friedrichs

Vorstands-Sprecher

KV Lüneburg

118

Matthi Bolte

Mitglied des Rates der Stadt Bielefeld

KV Bielefeld

119

Klaus Strzyz

KV Main-Taunus

120

Dr. Felicitas Flörchinger

Vorstands-Sprecherin

KV Kaiserslautern-Stadt

121

Beate Wichmann

Vorstandsmitglied

KV Erfurt

122

Andrea Schwarz

Kreisvorstand

KV Karlsruhe-Land

123

Andrea Wist

KV Hamburg Eimsbüttel

124

Carsten Keetz

KV Emsland-Süd

125

Horst Schiermeyer

Mitglied der BAG Energie

KV Görlitz

126

Dieter Oelke

KV Limburg-Weilburg

127

Carola Pfreundt

KV Kaiserslautern-Land

128

Ludwig Stolz

KV Neuwied

129

Andreas Kelm

KV Lüchow-Dannenberg

130

Hans Schröder

KV Hamburg-Wandsbek

131

Georg P. Kössler

Steering Comittee der GYG

KV Erlangen

132

Dipl. Ing. Friedrich Knorpp

Stadtverordneter im Rat der Stadt Kerpen, Vorstandsmitglied

KV Rhein-Erft.

133

Regina Vischer

Fraktionsvorsitzende Kriftel, KV-Sprecherin

KV Main-Taunus-Kreis

134

Irmgard Winkelnkemper

Sprecherin im KV-Vorstand

KV Hersfeld-Rotenburg

135

Jutta Solleveld

OV Kerpen/NRW

136

Klaus Lindemann

KV Bodenseekreis

137

Wolfgang Ehle

Kreistagsmitglied, Verkehrspolitischer Sprecher

KV Kassel

138

Michael Krenz

KV Görlitz

139

Heidi Mauer

Gemeinderätin

KV Nürnberger-Land

140

Tilmann Kern

KV Berlin-Pankow

141

Walter Knoerzer

KV Aachen

142

Andrée Störk

Kreisschatzmeisterin

KV Bodensee

143

Pia Werner

KV Bad Dürkheim

144

Michael Hohagen

Vorstands-Sprecher

KV Wuppertal

145

Peter Masloch

KV Ostprignitz-Ruppin

146

Ingrid Nestle

Mitglied BAG Energie

KV Flensburg

147

Werner Weindorf

Landesarbeitskreis Energie Bündnis 90/Die Grünen Bayern

KV München

148

Theo Brackmann

 

KV Bochum

149

Frank Brinkers

Mitglied im Länderrat

KV Grafschaft Bentheim

150

Simone Köhler

 

KV Bochum

151

Boris Jarosch

 

KV Friedrichshain-Kreuzberg

152

Peter Knitsch

 

KV Mettmann 

153

Reinhard Burck

Gemeindeverband Dudenhofen-Hanhofen-Harthausen, Fraktionsvorsitzender im Orts- und Verbandsgemeinderat

KV Rhein-Pfalz

154

Ute Sickelmann

 

KV Kleve

155

Barbara Fischer

Mitglied Geschäftsführender Ausschuss von Berlin Friedrichshain-Kreuzberg

KV Friedrichshain-Kreuzberg

156

Martin Köhler

Sprecher der LAG Bildung im LV Brandenburg

KV Mittelmark-Fläming

157

Ulla Brombeis

Geschäftsführerin

KV Mönchengladbach

158

Horst Vetter

Sprecher

KV Altenkirchen

159

Ingrid Scholz-Hertel

 

KV Böblingen

160

Friedrich Müller

 

KV Görlitz

161

Andreas Leps

Kreisgeschäftsführer

KV Weimar

162

Dirk Weber

Kreisgeschäftsführer

KV Rhein-Berg

163

Dorothea Steiner

Landesvorsitzende Niedersachsen

 

164

Martin Schmidt

 

SV Chemnitz

165

Albrecht Loth

Vorstandsmitglied

KV Gotha

166

Werner Steuber

 

KV Siegen-Wittgenstein

167

Oliver Hajunga

 

KV Darmstadt-Dieburg

168

Sascha Tanski

 

KV Mönchengladbach

169

Siegrid Braun

 

KV Rhein-Hunsrück

170

Dagmar Mosch

Sprecherin OV Pasing-Aubing

KV München

171

Annette Bernard

Geschäftsführerin

OV Gevelsberg

172

Dr.-Ing. Anne Schierenbeck

AK Energie Bremen,

Beisitzerin Landesvorstand Bremen

 

173

Christian Könneke

Mitglied des Geschäftsführenden Ausschuss (Vorstand)

KV Friedrichshain-Kreuzberg

174

Stefan Probst

Mitglied im Kreisvorstand

KV Göppingen

175

Jörg Rutzen

Vorstand

OV-Ronnenberg

176

Christopher Bodirsky

Beisitzer im Parteivorstand der Region Hannover

KV Hannover

177

Claudia Beckmann

 

Grüne Jugend Hannover

178

Sabine Brunke-Reubold

Kreistagsabgeordnete, Sprecherin LAG Wirtschaft und

Finanzen

KV Lüneburg

179

Gernot G. Herrmann

Stadtverordneter

KV Bonn

180

Ulrich Löb

Mitglied im Stadtrat Lüneburg

KV Lüneburg

181

Simone Stolzenbach

Kreisschatzmeisterin

KV Uelzen

182

Peter Nickels

 

KV Aachen

183

Eckard Köppel

Fraktionssprecher Bezirksvertretung Aachen-Kornelimünster

KV Aachen

184

Thomas Kölschbach

 

KV Tuttlingen

185

Susanne Schröer

 

KV Landau

186

Dr. Friedrich-Michael Hesselbarth

 

KV Wittenberg

187

Barbara Hesselbarth

 

KV Wittenberg

188

Gunther Schmutzenhofer

 

KV Nordfriesland

189

Christian Schäfer

Ratsherr und Fraktionssprecher

KV Leer/Ostfriesland

190

Nele Schönau

Kreisgeschäftsführerin

KV Tübingen

191

Dr. Franz Schart

 

KV Gelsenkirchen

192

Manfred Lorentschat

Vorstandsmitglied

KV Oberhausen

193

Gabriele Mahnert

 

KV Wuppertal

194

Peter Pléw

 

KV Oberhausen

195

Sören Janssen

LAG Sprecher Energie

KV Hamburg

196

Bettina Brücher

 

KV Wuppertal

197

Manfred Hofmann

Kreisvorstand

KV Werra-Meißner

198

Gerald Heere

Vorstandssprecher, Sprecher LAG Hochschule Nds.

KV Braunschweig

199

Simon Kuchinke

 

KV Erfurt/GJ Thüringen

200

Harald Vieth

 

KV Hamburg-Eimsbüttel

201

Leo Neydek

Kreisvorstandssprecher

KV Rhein-Lahn

202

Helga Lange

Bezirksvorstandssprecherin OWL

KV Gütersloh

203

Ralf Henze

 

KV Odenwald-Kraichgau

204

Johanna Harms

 

KV Lippe

205

Hans-Martin Harms

 

KV Lippe

206

Michael Oberst

 

KV Breisgau-Hochscharzwald

207

Beate Müller-Gemmeke

LaVo Baden-Württemberg

KV Reutlingen

208

Barbara Saebel

Fraktionssprecherin

KV Etlingen

209

Pia Paust-Lassen

 

KV Berlin Mitte

210

Dr. Helmut Bloecker

 

KV Braunschweig

211

Evita Haupt

 

KV Limburg-Weilburg

212

Constantin Trettler

Vorstandsmitglied

KV Mecklenburgische Seenplatte

213

Andreas von Rosenberg Lipinsky

Fraktionssprecher im Rat der Gemeinde Havixbeck

KV Grafschaft Bentheim

214

Peter Kallusek

Sprecher Ökologie Vorstand Grüne SÜW

KV Bad Dürkheim

215

Sandra Boser

Kreisgeschäftsführerin

KV Ortenau

216

Christian Toloczyki

OV Sprecher

OV Havixbeck

217

Susanne Sperling

Kreisgeschäftsführerin

KV Wuppertal

218

Hans Aust

 

KV Aachen-Land

219

Dirk Gawlinski

Fraktionsvorsitzender

KV Neuss

220

Hilke Schwingeler

KV- Sprecherin

KV Dortmund

221

Ulrich Langhorst

KV- Sprecher

KV Dortmund

222

Stephan Gümbel

Kreisschatzmeister

KV Dortmund

223

Sigrun Katscher

Beisitzerin KV-Vorstand

KV Dortmund

224

Jeannette Becker

Beisitzerin KV-Vorstand

KV Dortmund

225

Remo Licandro

Beisitzerin KV-Vorstand

KV Dortmund

226

Dagmar Kaufmann

Kreiskassiererin

KV Südliche Weinstraße

227

Gabriela Schuchalter-Eicke

stellv Sprecherin BAG Frauen

KV Wiesbaden

 
Verantwortlich für diese Web Site:

Matthias Schneider, Landwehrstr. 28, D-47119 Duisburg, Matthias@keineFirma.de, 0177 77 39399